Coesfelder Luftsport-Verein e.V.

Das Segelfliegen betreiben wir in der Flugsaison jeden Samstag, Sonntag und auch an den Feiertagen. Dabei beginnt die Saison im Frühjahr um Ostern herum und endet mit Beginn der Wintermonate Anfang November. Zum einen eignen sich die Wintermonate aufgrund der Wetterverhältnisse nicht gut zum Segelfliegen, zum anderen müssen unsere Segelflugzeuge gewartet werden, damit sie in einem technisch einwandfreien Zustand für die kommende Saison sind.

Natürlich spielt das Wetter zum Segelfliegen eine gewisse Rolle. Solange es jedoch nicht durchgehend regnet, extrem stürmt und die Sichtbedingungen es zulassen, ist Fliegen möglich. An jedem dieser Tage treffen sich unsere Vereinsmitglieder an unserem Treffpunkt auf dem Schulhof der Anne-Frank-Hauptschule am Schulzentrum in Coesfeld. Dort bilden wir Fahrgemeinschaften und fahren gemeinsam zum Flugplatz Borken Hoxfeld. So ist gewährleistet, dass jeder, egal ob er im Besitz eines Führerscheins und/oder Autos ist, zum Flugplatz gelangt. Abfahrtszeiten sind samstags um 12:30 Uhr und sonntags sowie an Feiertagen 8:30 Uhr.

Am Flugplatz angekommen müssen wir zunächst alle Vorbereitungen für den Flugbetrieb treffen. Die Tore der Flugzeughallen werden geöffnet und die Segelflugzeuge werden herausgeholt. Die Segelflugzeuge müssen mit Fallschirmen für die Piloten, Batterien für die nötige Stromversorgung und Flugzeugunterlagen wie das Bordbuch ausgerüstet werden. Auch wird die nötige Infrastruktur des Flugplatzes gemeinsam mit den Segelfliegern der anderen Vereine bereitgestellt. Hierzu gehört beispielsweise die Winde, die Zugfahrzeuge für die Flugzeuge ("LEPO") und der Startwagen.

Vor Beginn des Flugbetriebes wird ein sogenanntes Briefing - eine Vorbesprechung des Flugbetriebes - abgehalten. Es treffen sich der Flugleiter, die Fluglehrer, die ausgebildeten Piloten und die Flugschüler, um besondere Abläufe des Flugbetriebes und Hinweise bzgl. des Flugwetters zu besprechen und die Bedürfnisse aller Piloten zu klären. So ist gewährleistet, dass jeder am Ende des Tages sein Flugvorhaben absolviert hat.

Segelfliegen ist ein Teamsport. So ist es selbstverständlich, dass der Flugbetrieb durch alle Beteiligten am Laufen gehalten wird. Jedem Piloten helfen wir in die Luft zu kommen. Hierzu gehört beispielsweise das Einklinken der Startwindenseile am Flugzeug, das Rückholen der Startwindenseile, das Rückholen gelandeter Segelflugzeuge mit dem Lepo oder das Dokumentieren aller Segelflugstarts. Aber keine Sorge: Es bleibt jedem genug Zeit sich mal ins Gras zu legen und dem Treiben am Himmel zuzuschauen oder interessanten Gesprächen unter Fliegern zu lauschen. Und schließlich wird man mit seinen eigenen Segelflügen mehr als belohnt!

Beginnt die Sonne am Horizont zu versinken, ist es Zeit den Flugbetrieb allmählich einzustellen. Gemeinsam werden alle Segelflugzeuge zu den Hallen gezogen und mit Wasser gereinigt. Denn Kollisionen mit kleinen Insekten sind unvermeidbar. Nachdem alle Flugzeuge in ihren wohlverdienten Schlaf in der Halle gebracht wurden und sämtliches Zubehör verstaut ist, notieren sich alle Piloten ihre Segelflüge in ihrem persönlichen Flugbuch. Die erflogenen Erlebnisse werden anschließend in gemütlicher Runde bei Kaltgetränken miteinander geteilt, bis die gemeinsame Rückfahrt zum Schulzentrum Coesfeld ansteht.

Sonntag, Oktober 22, 2017